JACQUES ROUVIER (Klavier)

Born in Marseille in 1947. Jacques ROUVIER studied with Vlado PERLEMUTER, Pierre SANCAN, Jean FASSINA and Jean HUBEAU. He obtained first prizes in Piano and Chamber Music from the Paris National Music Conservatory in 1965 and 1967. A profound and proficient musician, he has won several international prizes : the Viotti prize in Vercelli, the Maria Canals prize in Barcelona, the Marguerite Long-Jacques Thibaud prize and the prize awarded by the Fondation de la Vocation (France). ln 1970 he founded the ROUVIER-KANTOROW-MULLER Trio with which he regularly performs. An eminent teacher, he was named Professor of Piano at the Paris National Music Conservatory in 1979 and has been often invited to do master-classes around the world: in Montreal, Vancouver, Saint-Jean-de-Luz (the Maurice Ravel Academy), and the international Music Academies in Nice, Les Arcs and Courchevel. His recordings have always been warmly received and have won prizes including the Grand Prix du Disque and the Grand Prix du Disque Français. Over the fast 25 years he has played innumerable concerts in France and around the world and always with great success and joy. Jacques ROUVIER’s artistic career is the reflection of his rich personality : his musical instinct, his powerful and moving poetic imagination and his perfect knowledge of the repertory have been praised by critics everywhere.

ZLATA CHOCHIEVA (Klavier)

Die internazionale Presse bezeichnet Zlata Chochieva als "Besitzerin der vielfältigen Aufführungstechnik, die jeden Takt mit einem inneren Licht füllt [...] Kaum sind die Reserven für die Vervollkommnung im Bereich der poetischen Empfindung und pianistischen Beherrschung übrig geblieben" ("Gramophone") und dabei "eine angeborene Rachmaninow-Interpretin, die mit düsteren Farben des Flügeln bezaubert und sich mit langen romantischen Melodien berauscht" (Miami Herald). "Crescendo magazine" betont "eine erstaunliche Leichtigkeit und außergewöhnliche innere Kraft", und "Piano News" schreibt: "[...] es scheint, als wolle sie mit jedem Stück eine Geschichte erzählen, mit Tönen, weil sie sich nicht in Worten ausdrücken lässt". Zlata begann bereits im Alter von fünf Jahren aufzutreten und nach zwei Jahren führte sie mit Orchester das Klavierkonzert Nr. 17 von Mozart im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums auf. Mit zwölf Jahren gab sie 1997 ein Solokonzert im Rachmaninow-Saal des Moskauer Konservatoriums, das im russischen Fernsehen übertragen wurde. Unter ihren Lehrern waren Michail Pletnjow an der Zentralen Musikschule und Pawel Nersessian am Moskauer Staatskonservatorium, das sie 2012 mit Auszeichnung beendete. Danach gab es zwei Jahren des postgradualen Studiums an der Universität "Mozarteum" in Salzburg mit Professor Jacques Rouvier, der sie 2013 als seine Assistentin ernannte. Zlata Chochieva konzertiert regelmäßig in solchen berühmtesten Sälen der Welt, wie Herkulessaal (München), Concertgebouw (Amsterdam), Die Philharmonie de Paris, ​Sala verdi (Mailand), Theater „La Fenice“ (Venedig), Konzertsaal Tivoli (Kopenhagen), Casa da Musica (Porto), Kulturzentrum von Belém (Lissabon), Tschaikowski Konzerthalle (Moskau), Großer Saal des Moskauer Konservatoriums sowie Großer Saal der Sankt Petersburger Philharmonie. Zlata Chochieva ist die Preisträgerin vieler internationalen Klavierspielerwettbewerbe, unter denen der Internationale Szymanowski-Wettbewerb (Polen), der Tivoli Klavierwettbewerb (Dänemark), der ARD Musikwettbewerb (Deutschland) - Mozartpreis; beim Frechilla-Zuloaga Wettbewerb (Spanien) und dem Alberto Fano Wettbewerb (Italien) gewann sie den ersten Preis, und beim Ersten Internationalen Klavierwettbewerb von Santa Catarina (Brasilien) war sie mit der Silbermedaille und dem Publikumspreis ausgezeichnet und zur besten Chopin-Interpretin erklärt. Sie wird regelmäßig zu bedeutendsten Musikfestivals in Russland, Schweden, in der Schweiz und den USA eingeladen, darunter "Il Progetto Martha Argerich" in Lugano, das Lucerne Festival und das Internazionale Klavierfestival in Miami. Seit 2012 hat sie beim Label "Piano Classics" drei CDs produziert. Die erste CD, die Aufnahme der Variationen über ein Thema von Chopin und der Klaviersonate Nr. 1 von Rachmaninow, wurde hoch eingeschätzt, und ihre Gesamtaufnahme der Etüden von Chopin (2014) wurde für den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" nominiert, als Editor's Choice in der Zeitschrift "Gramophone" ausgewählt und zu den 50 hervorragenden Chopin-Aufnahmen gezählt. Ihre Gesamtaufnahme der Études-Tableaux von Rachmaninow (2015) erhielt auch großes Lob der Kritiken und wurde gleichfalls für den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" nominiert.

Piano

Jacques Rouvier & Zlata Chochieva

01.05.19 – 08.05.19

8 days

649 

4 individual lessons (open to the public)
Public perfomance
Career counseling

We offer comfortable accommodation at Musitektur Academy at an affordable price for students participating in the masterclass and their attendants. During their stay at Majorenhaus, students will be involved in the educational process throughout the course, having the opportunity to passively attend all the lessons and practice in all their free time both in lecture rooms and in their rooms. More info

Concert engagements in Sankt Blasien, Zurich, Liechtenstein, Leipzig or Hamburg for the best participants


Course location: Musitektur Academy
Brünigstrasse 1, 6053 Alpnachstad, Switzerland

Go back